vergrößernverkleinern
VfB Stuttgart II v Energie Cottbus  - 3. Liga
Für Daniel Vier (r.) und den VfB ist das rettende Ufer sechs Punkte entfernt © Getty Images

Den Zweitvertretungen der Bundesligisten droht nach bitteren Niederlagen in der 3. Liga der Absturz. Cottbus-Coach Claus-Dieter Wollitz kann dagegen etwas durchatmen.

Die Zweitvertretungen des VfB Stuttgart und von Werder Bremen kommen der vierten Liga immer näher.

Zum Auftakt der 35. Runde in der 3. Liga unterlag Tabellenschlusslicht Stuttgart 0:1 (0:1) im Kellerduell gegen Energie Cottbus, Bremen kassierte eine 1:3 (1:2)-Pleite gegen Fortuna Köln.

Beim VfB schwindet die Hoffnung

Stuttgart trennen drei Runden vor Schluss sechs Punkte vom rettenden Ufer, das sich nach den ausstehenden Spielen noch weiter entfernen kann. Bremen hat auf Abstiegsplatz 18 immerhin noch Sichtkontakt zum unteren Mittelfeld.

Im dritten Freitagspiel gewann der 1. FC Magdeburg beim Tabellennachbarn Preußen Münster 2:1 (1:1).

In Stuttgart gelang Richard Sukuta-Pasu (32.) der Siegtreffer für Cottbus, das aber nach wie vor mit nur 38 Punkten im Tabellenkeller feststeckt.

Wollitz atmet auf

Nach dem 0:5-Debakel bei seinem Einstand gegen die SG Sonnenhof Großaspach war es für Trainer Claus-Dieter Wollitz im zweiten Spiel aber das erste Erfolgserlebnis bei Energie.

Bremen ging durch Oliver Hüsing (7.) in Führung, ehe Julius Biada mit einem Doppelpack (16., 36.) das Spiel zugusten der Kölner drehte. Marco Königs (64.) machte nach der Pause den Sieg der Rheinländer perfekt.

Christian Beck (16.) schoss Aufsteiger Magdeburg in Münster in Führung. Lion Schweers (45.) gelang Sekunden vor der Pause der Ausgleich für die Preußen, ehe Beck (89.) mit seinem 18. Saisontreffer den Gästen die drei Punkte sicherte.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel