vergrößernverkleinern
FSV Frankfurt - Team Presentation
Patrick Ochs läuft in der kommenden Saison für den FSV Frankfurt auf © Getty Images

Mit einem 1:0-Sieg des MSV Duisburg gegen den SC Paderborn ist die Dritte Liga am Freitagabend in die neue Saison gestartet. Am Samstag steigen sechs weitere Partien (14 Uhr im LIVETICKER) des 1. Spieltags an.

Zweitliga-Absteiger FSV Frankfurt muss zum Auftakt bei Holstein Kiel ran. Für Frankfurt gilt das Gleiche wie für Mitabsteiger SC Paderborn. Die Hessen hatten gar 25 Abgänge zu verzeichnen, 18 Neue kamen an den Bornheimer Hang.

Der prominenteste unter ihnen ist Patrick Ochs, der die Erfahrung von 216 Bundesliga-Spielen mitbringt und unter anderem bei der Frankfurter Eintracht spielte.

Bei den drei Aufsteigern geht es bescheidener zu, es zählt allein der Klassenerhalt. Jahn Regensburg, das Hansa Rostock empfängt, ist nach einem Jahr Regionalliga wieder zurück, Zwickau spielt erstmals seit 16 Jahren wieder drittklassig und die Sportfreunde Lotte feiern gar ihr Debüt in Deutschlands dritthöchster Spielklasse.

Herrlich warnt vor hohem Tempo

Jahn-Trainer Heiko Herrlich schloss Startschwierigkeiten nicht aus. "Vor allem in der Schnelligkeit und Aggressivität der Spiele, da müssen wir uns schnell anpassen", sagte der 44-Jährige: "Fehler werden in der 3. Liga gnadenlos bestraft."

Rostock hat die vergangene Saison mit einer starken Rückrunde abgeschlossen und konnte seinen Kader weitestgehend zusammenhalten, Gleiches gilt für Chemnitz.

Auch bei Kiel haben die Verantwortlichen wieder größere Ambitionen: Nach dem verpassten Aufstieg in der Relegation 2015 war die vergangene Saison mit Platz 14 eine Enttäuschung. Nun soll es für die Störche wieder ins obere Tabellendrittel gehen.

Die weiteren Partien am Samstag:

Chemnitzer FC - SG Sonnenhof Großaspach
Rot-Weiß Erfurt - Hallescher FC
SV Wehen Wiesbaden - VfR Aalen
1. FSV Mainz 05 II - FSV Zwickau

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel