vergrößernverkleinern
1. FC Magdeburg v MSV Duisburg  - 3. Liga
Der MSV Duisburg schnappt sich den nächsten Sieg © Getty Images

Der MSV verschafft sich mit einem knappen Sieg gegen Chemnitz Abstand zu den Verfolgern. Die Konkurrenz aus Lotte und Osnabrück verliert, Aalen nutzt die Gunst der Stunde.

Zweitliga-Absteiger MSV Duisburg setzt sich in der 3. Liga langsam von seinen Verfolgern ab.

Der Spitzenreiter verbuchte mit einem 1:0 (1:0) gegen den Chemnitzer FC seinen zweiten Sieg in Folge und vergrößerte den Abstand auf die Konkurrenz auf vier Punkte.

"Es ist ein schönes Gefühl, an der Tabellenspitze zu sein", sagte Trainer Ilja Grujew, wollte das aber nicht überbewerten: "Wir wissen, dass die Saison noch lang ist." Stürmer Thomas Bröker sieht den MSV auf einem guten Weg: "Ein Rädchen greift ins andere. Ich habe selten in so einem ausgeglichenen Kader gespielt."

Simon Brandstetter erzielte in der siebten Minute das Duisburger Siegtor. Es war bereits der vierte 1:0-Erfolg der Saison für die Zebras. Für Aalen war Alexandros Kartalis (16.) erfolgreich.

Aufsteiger Sportfreunde Lotte büßte am zehnten Spieltag seinen zweiten Rang durch eine 0:1 (0:1)-Heimpleite gegen den FSV Frankfurt ein. Auch der bisherige Tabellendritte VfL Osnabrück verlor 1:2 (0:1) gegen Jahn Regensburg und rutschte ab.

Der VfR Aalen nutzte die Gunst der Stunde und kletterte dank eines 1:0 (1:0) gegen Preußen Münster auf den zweiten Platz. 

Gedränge im Verfolgerfeld

Den Zweiten und den Zehnten SG Sonnenhof Großaspach trennen lediglich zwei Punkte. Den Sprung auf Platz zwei verpasste Fortuna Köln mit dem 1:1 (0:1) gegen den Halleschen FC.

Der SV Wehen Wiesbaden rückte mit dem 1:0 (1:0) bei Werder Bremen II ins Tabellenmittelfeld vor. Dort befindet sich auch der 1. FC Magdeburg, der 1:0 (0:0) gegen Holstein Kiel gewann. Unterdessen belegt der FSV Mainz II nach einem 1:1 (1:1) gegen Rot-Weiß Erfurt nach wie vor den letzten Platz.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel