vergrößernverkleinern
SC Paderborn 07 v F.C. Hansa Rostock - 3. Liga
Thomas Bertels (2. v. l.) freut sich über seinen Treffer gegen Hansa Rostock © Getty Images

Der SC Paderborn besiegt Hansa Rostock und findet zurück in die Erfolgsspur - doch die Schlussphase gegen Rostock verläuft höchst brisant.

Der SC Paderborn ist wieder in die Erfolgsspur zurückgekehrt. Drei Tage nach ihrer ersten Saisonniederlage (0:1 beim 1. FC Magdeburg) siegten die Ostwestfalen gegen Hansa Rostock nach einer turbulenten Schlussphase 2:1 (1:0) und bauten ihren Vorsprung auf die Verfolger Fortuna Köln und Magdeburg zumindest vorläufig auf jeweils vier Punkte aus.

Für die Entscheidung gegen die nach einer Gelb-Roten Karte schon dezimierten Gäste sorgte Dennis Srbeny zwei Minuten vor Ende der regulären Spielzeit. Zuvor hatte Stefan Wannenwetsch (53.) Paderborns erste Führung durch Thomas Bertels (38.) zwischenzeitlich ausgleichen können.

Hektisch verlief die Nachspielzeit: Zunächst brachte die Rote Karte für Tim Väyrynen wegen groben Foulspiels (90.+3) die Rostocker endgültig um die letzte Chance auf ein Remis, ehe sich SCP-Torschütze Bertels zu einer Tätlichkeit hinreißen ließ (90.+4) und ebenfalls noch vor Spielschluss vom Platz musste.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel