vergrößernverkleinern
Xabi Alonso könnte bald für den FC Bayern spielen
Neu beim FC Bayern: Xabi Alonso © getty

Bayern will Alonso, ist sich mit dem Spanier einig. Er wird am Mittwoch in München erwartet. Die Einigung mit Real steht aus.

Von Martin Volkmar und Florian Pertsch

München - Der FC Bayern steht nach der Verpflichtung von Mehdi Benatia offenbar vor dem nächsten Mega-Transfer.

Nach übereinstimmenden Medienberichten soll sich der Deutsche Meister mit Welt- und Europameister Xabi Alonso von Real Madrid auf einen Wechsel geeinigt haben. Im Gespräch ist ein Vertrag bis 2016.

Wie SPORT1 erfahren hat, wird Alonso am Donnerstag um 13.30 Uhr eine Pressekonferenz in Madrid geben.

Schon in der vergangenen Woche wurde berichtet, dass Bayerns Technischer Direktor Michael Reschke in der spanischen Hauptstadt sei.

Nach Informationen der "Sport Bild" soll der FCB bei dieser Gelegenheit bei den "Königlichen" wegen Alonso angefragt haben.

Der spanische Mittelfeldstratege soll bereits um eine Freigabe gebeten haben, um zum FCB wechseln zu können. Das Angebot der Münchner liegt offenbar bei etwa zehn Millionen Euro.

Eine ähnlich hohe Summe wird der 32-Jährige, der am Freitag seinen Rücktritt aus der spanischen Nationalmannschaft bekannt gab (News), wohl als Jahresgehalt beziehen.

 SHOP: Jetzt Bayern-Fanartikel kaufen

Real Madrid will dem wechselwilligen Spieler offenbar keine Steine in den Weg legen, fordert aber von den Münchnern wohl 15 Millionen Euro.

Der Transfer könnte nach dem verletzungsbedingten Ausfall von Javier Martinez eine weitere Maßnahme der Bayern sein, die angespannte Personalsituation im Mittelfeld zu lösen.

Neben Martinez fehlen im Mittelfeld der Münchner auch Bastian Schweinsteiger und Thiago Alcantara in den nächsten Wochen, Toni Kroos wechselte zu Real Madrid.

Vor allem bei Schweinsteiger ist immer noch nicht abzusehen, wann er auf den Rasen zurückkehren wird. Der Weltmeister leidet schon seit einigen Monaten an einer hartnäckigen Patellasehnenreizung und spielte zwischenzeitlich wohl auch mit Schmerzmitteln.

Welt- und Europameister Alonso, der mit Real unter anderem in der vergangenen Saison die Champions League gewinnen konnte, hatte seinen Vertrag in Madrid erst im Februar um zwei Jahre bis 2016 verlängert.

Ob der Transfer vollzogen werden kann, hängt nun von Madrids Präsident Florentino Perez ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel