vergrößernverkleinern
Marco Reus und Shinji Kagawa
Shinji Kagawa (l.) ist von Manchster United zurückgeholt worden, Marco Reus fällt wegen seiner erneuten Verletzung in den nächsten Wochen aus. © Getty Images

München und Dortmund - Das Dortmunder Traumduo Reus und Kagawa ist gesprengt, bevor es auf dem Platz steht. Kagawa ist nun sofort gefordert.

Sie hatten sich schon so gefreut in Dortmund. Auf das neue Traumduo. Auf den gemeinsamen Auftritt von Marco Reus und Rückkehrer Shinji Kagawa.

Doch daraus wird nach der erneuten Verletzung von Reus erstmal nichts. Nicht am Samstag gegen den SC Freiburg.

Noch in den nächsten mindestens vier Wochen.

Die Folge: Kagawa muss gegen Freiburg wohl ins kalte Wasser springen.

Doch keine "Ruhe und Zeit"

Eigentlich sollte der Japaner bei Borussia Dortmund "Ruhe und Zeit" bekommen, um sich nach seiner Rückkehr von Manchester United wieder einzugewöhnen.

So hatte es zumindest Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke erklärt.

Doch nun muss Kagawa wohl sofort wieder funktionieren.

Befreit von zwei Jahren als Reservist

Immerhin scheint er beim BVB keine lange Anlaufzeit zu benötigen. Im Gegenteil: Nach den zwei Jahren als Dauerreservist in Manchester blüht er wieder auf.

"Man konnte Shinji Kagawa die Erleichterung ansehen. Er bekommt hier sehr viel Selbstvertrauen", sagte der langjährige BVB-Kapitän Sebastian Kehl.

Sein erstes Tor nach der Rückkehr hat Kagawa bereits erzielt: Beim 3:1-Erfolg im Test gegen die eigene U 23 traf der 25-Jährige zu Führung.

Klopp reagiert gefasst

Es dürfte also nicht mehr lange dauern, bis der Gassenhauer "Kagawa Shinji" wieder durchs Dortmunder Stadion hallt.

So feiern die Fans ihren Liebling, der den BVB zu zwei Meisterschaften führte. Der in 49 Bundesliga-Spielen 21 Tore erzielte und mit seinen Dribblings die Gegenspieler düpierte.

Die Borussia kann jedenfalls heilfroh sein, dass sie Kagawa für etwa acht Millionen Euro zurückgeholt hat.

Wohl auch deshalb nahm Trainer Jürgen Klopp die Nachricht von Reus' Verletzung relativ gefasst auf.

"Es hätte auch noch schlimmer kommen können. Vier Wochen gehen schnell rum", sagte Klopp der "Bild".

Revierderby ohne Reus

In eben diesen vier Wochen liegen aber durchaus brisante Spiele.

Die Begegnungen in der Champions League etwa gegen den FC Arsenal und beim RSC Anderlecht.

Und natürlich das Revierderby beim FC Schalke.

Zum Spiel beim FC Bayern wieder fit

Für sein Comeback dürfte Reus, der nach seiner schweren Verletzung im Juni und dem bitteren WM-Aus gerade wieder auf die Beine gekommen war, das Auswärtsspiel beim 1. FC Köln am 18. Oktober anpeilen.

Es wäre auch ein Härtetest und Warmlaufen für das Duell am 1. November beim FC Bayern.

Spätestens dort soll das BVB-Traumduo Reus und Kagawa gemeinsam zaubern.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel