vergrößernverkleinern
Welch ein Déjà-vu-Erlebnis für Wolfsburgs Junior Malanda! Eine Woche zuvor verpasst er in München in bester Slapstick-Manier den Wolfsburger Ausgleich, gegen Frankfurt vergibt er aus noch besserer Position den möglichen Siegtreffer. Fünf Meter vor dem Tor verstolpert er den Ball und macht Eintracht-Keeper Kevin Trapp das Leben leicht. Es bleibt beim 2:2
Welch ein Déjà-vu-Erlebnis für Wolfsburgs Junior Malanda! Eine Woche zuvor verpasst er in München in bester Slapstick-Manier den Wolfsburger Ausgleich, gegen Frankfurt vergibt er aus noch besserer Position den möglichen Siegtreffer. Fünf Meter vor dem Tor verstolpert er den Ball und macht Eintracht-Keeper Kevin Trapp das Leben leicht. Es bleibt beim 2:2 © imago

Wolfsburgs Pechvogel Junior Malanda hat mit seinen beiden kuriosen Fehlschüssen in den ersten Spielen der Bundesliga abgeschlossen.

"Mittlerweile kann ich darüber lachen, kurz nach dem Frankfurt-Spiel war mir danach nicht zumute", sagte der Belgier dem "kicker".

Der 20 Jahre alte Mittelfeldspieler hatte sowohl beim Saisonauftakt bei Rekordmeister Bayern München (1:2) als auch im zweiten Spiel gegen Eintracht Frankfurt (2:2) aus kurzer Distanz das gegnerische Tor nicht getroffen. "Das macht mich nicht verrückt. Die Saison ist noch lang, ich kann noch viele Tore schießen", sagte Malanda.

Der belgische U-21-Nationalspieler hofft zudem in Zukunft auf die Teilnahme an der EM 2016 in Frankreich: "Die habe ich natürlich in meinem Kopf. Ich werde alles dafür geben, dort dabei zu sein."

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel