vergrößernverkleinern
Jos Luhukay hat zu Spielbeginn trotz der schwarzen Bilanz von nur einem Sieg in den letzten 15 Spielen gut lachen

Trainer Jos Luhukay von Hertha BSC blickt der nächsten Aufgabe in der Bundesliga am Mittwoch (20.00 Uhr) optimistisch, aber auch mit Respekt für den Gegner entgegen.

"Wolfsburg ist ein reizvoller Gegner. Das ist eine Mannschaft, die sich in der Spitzengruppe der Bundesliga zurückmelden wird, ein Top-5-Team", sagte der Niederländer vor dem Duell im Olympiastadion.

Nach vier Spielen ohne Sieg ist das Selbstvertrauen der Hertha-Spieler etwas angeknackst.

"Das wird eine Herausforderung für uns. Aber vielleicht gelingt uns ein unerwarteter Sieg", sagte der 51-Jährige. Sein Team müsse vor allem in der Abwehr endlich die Naivität ablegen. Mit elf Gegentoren stellt der Hauptstadt-Klub derzeit die Schießbude der Liga.

Taktische Experimente will Luhukay angesichts der großen Unsicherheit im Kader nicht vornehmen. Hinten setzt er wieder auf die bewährte Viererkette.

"Wir brauchen jetzt Vertrautes, um Sicherheit zu gewinnen", sagte der Coach, der nach dem Fehlstart viele Gespräche mit seinen Profis geführt hat. "Aber Siege sind wichtiger als tausend Worte", so der Chef-Coach.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel