Borussia Mönchengladbach steht nach dem 2:1-Sieg beim SC Paderborn auf Tabellenplatz zwei hinter dem FC Bayern.

Mittelfeldspieler Patrick Herrmann glaubt aber nicht, dass die "Fohlen" auf Dauer den Double-Sieger jagen können : "Es geht momentan echt schnell in der Tabelle, wenn man Spiele gewinnt oder Spiele verliert. Dann vom Bayern-Jäger zu sprechen, ist absolut zu viel", sagte der 23-Jährige bei SPORT1.

Ibrahima Traore pflichtete seinem Kollegen bei: "Wir wissen, dass Bayern ein höheres Niveau als alle anderen Mannschaften hat."

Den Grund für den aktuellen Lauf der Gladbacher sieht Herrmann in der Breite des Kader: "Wir sind in der Breite richtig gut aufgestellt. Das zeichnet uns momentan auch aus."

Traore steht hinter der regelmäßigen Rotation von Trainer Lucien Favre: "Egal wer spielt, die Mannschaft funktioniert gut. Der Trainer kann dann gut rotieren."

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel