vergrößernverkleinern
Kaum ist Keller weg, steht der Nacholger bereits fest: Ex-Chelsea-Coach Roberto Di Matteo übernimmt in Gelsenkirchen und erhält einen Vertrag bis 2017. Der Italo-Schweizer soll die strauchelnden Schalker mit harter Arbeit wieder auf Kurs bringen

München - Der 8. Spieltag der Bundesliga steht an: Schalke-Coach Di Matteo steht vor seinem Debüt, Klopp muss mit Dortmund nach Köln.

Roberto Di Matteo wird am 8. Spieltag sein Bundesligadebüt als Cheftrainer des FC Schalke 04 geben.

Zwei Tage vor dem ersten Heimspiel gegen Hertha BSC Berlin (Sa. 15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER) spricht Di Matteo bei der Pressekonferenz auf Schalke. Auch Jürgen Klopp lädt zum launigen Gespräch mit den Journalisten.

Lichtet sich das BVB-Lazarett?

Der BVB muss am Samstag nach Köln (Sa. 15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER), und für den Dortmunder Coach könnte das Mittelfeld-Chaos mit unzähligen Verletzten ein Ende haben. Ob und wer in der rheinischen Metropole auflaufen kann wird sich ab 13.30 Uhr auflösen.

Los geht es mit der Pressekonferenz aus Bremen. Für den SVW steht das schwere Spiel beim deutschen Rekordmeister FC Bayern München an (Sa. 15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER).

SPORT1 fasst die Aussagen von Roberto Di Matteo, Jürgen Klopp und Robin Dutt aus der Pressekonferenzen chronologisch zusammen:

+++ 14:43 Uhr: Schluss auf Schalke +++

Das war es von der Pressekonferenz mit Schalkes neuem Trainer Di Matteo.

+++ 14:41 Uhr: Vorbereitung auf Berlin +++

Ich habe die Bundesliga ja schon viel länger verfolgt. Natürlich habe ich aber in den letzten Tagen viele Spiele der Hertha analysiert.

+++ 14:40 Uhr: Wo soll Draxler spielen? +++

Mit leichtem Schmunzeln erklärt Di Matteo, dass er seine Taktik noch nicht verraten will. Nur so viel: Julian ist ein sehr großes Talent. Er kann aber noch viel verbessern.

+++ 14:37 Uhr: Nicht öffentliches Training unvermeidbar +++

Di Matteo findet den Kontakt zu den Fans auf Schalke gut, aber auch wenn ein Training mit Zuschauern zu Deutschland gehört, ab und an muss ein Training unter Ausschluss der Öffentlichkeit sein.

+++ 14:34 Uhr: Regeln müssen sein +++

Di Matteo pocht auf die Einhaltung einer gewissen Disziplin. Dies gilt für Spieler - und auch für den Trainerstab. Der Prozess ist noch nicht abgeschlossen. Auch im Bereich Social Media wird sich noch etwas ändern.

+++ 14:32 Uhr: Hoffentlich keine Drohnen-Nachahmer +++

Heldt ist bestürzt von den Vorfällen in Belgrad, verspricht aber, niemand auf das Dach der Arena zu stellen. "Wir können ja schlecht mit der Schrotflinte da oben warten, ob eine Drohne vorbeifliegt. Hoffe es wird keine Idioten geben, die auf die Idee kommen, eine Drohne einzusetzen."

+++ 14:30 Uhr: Freistoßspray gute Erfindung +++

Horst Heldt hat seine Skepsis gegenüber dem Spray abgelegt und ist froh, dass die Neuerung nun doch schon eingeführt wird. Di Matteo ist ebenfalls davon überzeugt, dass die Innovation dem Fußball helfen wird.

+++ 14:26 Uhr: Draxler müsste fit sein +++

Di Matteo ist zuversichtlich, dass Julian Draxler gegen Hertha spielen kann. Aogo ist fraglich, auch bei Choupo-Moting muss der neue Trainer noch abwarten.

+++ 14:24 Uhr: Psychologin nicht mehr auf dem Trainingsplatz +++

Di Matteo will die unter Keller beim Training anwesende Sportpsychologin nicht auf dem Trainingsplatz haben. "Die Zeit gehört mir!"

+++ 14:22 Uhr: Heldt beobachtet +++

Es ist wieder Zug in der Mannschaft, die Rahmenbedingungen für einen Sieg gegen Hertha sind gut.

+++ 14:20 Uhr: Taktik gegen Hertha +++

Es braucht immer eine gute Balance zwischen Defensive und Offensive. Ohne sichere Defensive können wir aber keine gute Offensive spielen. Ein zu Null muss auch mal sein.

+++ 14:18 Uhr: Jeder will sich zeigen +++

Alle Spieler haben sehr gut trainiert und wollten sich zeigen. Ich war ja selbst mal Spieler und weiß wie sich so eine Situation anfühlt. Die Veränderungen werden in kleinen Schritten kommen. Die Mannschaft braucht Sicherheit.

+++ 14:16 Uhr: Erste Ideen sind gereift +++

Offenisv hat das Team großes Potenzial, aber die Organsisation muss besser werden.

+++ 14:14 Uhr: Los gehts auf Schalke +++

Roberto Di Matteo kommt im Trainingsanzug zur Pressekonferenz. Huub ick hör dir trappsen. Auch Huub Stevens verzichtete zu seiner Zeit auf feinen Zwirn.

+++ 14:02 Uhr: Ein kleiner Schritt für den Ticker, ein großer für den Fan +++

Die nächste PK steht auf dem Programm und jetzt tritt gleich Roberto Di Matteo aufs Podest. Der Coach steht mit Schalke vor seinem Debüt in der Bundesliga.

+++ 13:43 Uhr: 8. Spieltag soll Wendepunkt für Klopp werden +++

Wir sind jetzt zwei Wochen weiter, vor allem körperlich. Niemand von uns ist mit der aktuellen Situation zufrieden. Wir brauchen wieder eine gewissen Galligkeit. Das werde ich auch in den nächsten zwei Tagen noch ansprechen.

+++ 13:39 Uhr: Stellen keinen Bus vor das Tor +++

Nach den Aussagen von Ottmar Hitzfeld ist Klopp nicht der Meinung, dass er mehr auf Defensive setzen muss. Viel mehr will er die Fehler in der Defensive abstellen, denn der BVB hat nach Ansicht Klopps die Verteidigung immer als genauso wichtig empfunden wie die Offensive.

+++ 13:36 Uhr: Namen bringen keine Punkte +++

Klopp dämpft die Erwartungen, indem er davor warnt, dass die Comebaker im Team nicht automatisch Punkte bringen werden. Aber er ist zufrieden, dass alle Spieler sich einen Schritt weiter entwickelt haben und die körperliche Robustheit besser geworden ist.

+++ 13:33 Uhr: Mittelfeld trainiert wieder +++

Reus, Gündogan und Mkhitaryan haben wieder trainiert und sollten für das Wochenende fit sein. Sahin läuft zumindest schon wieder. Kehl sollte auch fit sein. Schmelzer wird noch nicht einsatzbereit sein.

+++ 13:31 Uhr: Kagawa ist wieder dabei +++

Nach seiner leichten Gehirnerschütterung durch einen Ellenbogenschlag ist Shinji Kagawa nach der Länderspielreise wieder fit. Adrian Ramos ist morgens gelandet, soll am Training teilnehmen. Pierre-Emerick Aubameyang wird erst am Freitag landen, ist aber wohl auf.

+++ 13:29 Uhr: Gleich geht es los in Dortmund +++

Bis dahin beobachten wir die konsequente Bespaßung des neuen Rasens im Signal Iduna Park.

+++ 13:20 Uhr: Einige Ausfälle +++

Daniel Didavi und Daniel Ginczek werden definitiv nicht für den VfB auflaufen können. Moritz Leitner ist leicht angeschlagen.

+++ 13:17 Uhr: Rüdiger bleibt Innenverteidiger +++

Der Einsatz von Antonio Rüdiger im DFB-Team als Rechtsverteidiger ist für Veh sehr erfreulich, beim VfB Stuttgart wird Rüdiger aber weiterhin als Innenverteidiger auflaufen.

+++ 13:15 Uhr: Freistoßspray ist super +++

Veh begrüßt die Einführung des Freistoßsprays am 8. Spieltag und stellt die berechtigte Frage: "Funktioniert das Zeug auch im Winter? Wobei, Schnee liegt ja eh keiner mehr. Also alles halb so wild."

+++ 13:09 Uhr: Leverkusen wird anspruchsvoll +++

Trainer Veh erwartet gegen Bayer Leverkusen eine schwere Partie. Bayer wird von Beginn an viel Druck machen, wir sind in diesem Spiel sicher nicht der Favorit. Der Spielstil Leverkusens gefällt Veh sehr gut. Ist mir lieber, als gegen ein tief stehendes Team zu spielen.

+++ 13:06 Uhr: Veh ist in Stuttgart sauer +++

Kurzer Schwenk nach Schwaben. Trainer Armin Veh ist mit der Länderspielpause und den vielen abwesenden Spielern sehr unzufrieden. "Wir haben hier acht Trainer und fünf Spieler, wie soll ich da ein Training führen. Keine Ahnung wie das meine Kollegen schaffen, ich bekomm es nicht hin."

+++ 13:02 Uhr: Defensives Mittelfeld gefordert +++

Dutt fordert, dass die Innenverteidger nicht mehr so viele Zweikämpfe führen müssen. Damit dies klappt, soll das defensive Mittelfeld effektiver Arbeiten und mehr Bälle abfangen.

+++ 12:59 Uhr: Transfers weiter nötig +++

"Meine Meinung ist da jetzt nicht anders als im August", erklärt Dutt und verweist damit auf die Notwendigkeit, Transfers zu tätigen..

+++ 12:57 Uhr: Platz 18 kein Thema +++

Dutt will sich mit der Roten Laterne nicht beschäftigen, denn dies würde sein Team nur schwächen. Stattdessen will sich der Trainer mit seiner Mannschaft weiter verbessern und sich über die Stärken der Mannschaft bewusst werden.

+++ 12:53 Uhr: Mehr Länderspiel-Vergleiche +++

Das Thema Ballbesitz hat Dutt gegen Bayern abgehakt. Es wird nicht zu verhindern sein, dass Bayern 70 Prozent Ballbesitz haben wird. Bremen will sich ein Beispiel an Irland im Spiel gegen die DFB-Elf nehmen.

+++ 12:51 Uhr: Chancen gegen Bayern +++

+++ 12:48 Uhr: Zusammenarbeit mit Marco Bode +++

Dutt ist hoch erfreut, dass Ex-Stürmer Marco Bode bei Werder Bremen Verantwortung übernehmen will. Thomas Eichin blickt voraus und ist davon überzeugt, dass die Zusammenarbeit zwischen Aufsichtsrat und Geschäftsführung dank Bode im sportlichen Bereich noch enger wird.

+++ 12:45 Uhr: Dutt bleibt gelassen +++

Trotz aller Diskussionen um seine Person und den Fehlstart in Bremen lässt sich Dutt nicht verrückt machen. Wir haben in den letzten 14 Tagen nicht anders gearbeitet als sonst. Die Kritik wird zur Kenntnis genommen, mehr nicht.

+++ 12:40 Uhr: Eichin schafft Klarheit+++

+++ 12:38 Uhr: Keine neuen Verletzten +++

Nach der Länderspielwoche ist Trainer Robin Dutt froh, dass keiner seiner Spieler verletzt zurückgekommen ist. Demnach kann er gegen Bayern aus dem Vollen schöpfen.

+++ 12:32 Uhr: Los gehts in Bremen +++

Heißt der Gegner FC Bayern München, dann ist die Hütte voll. Satter Medienauflauf an der Weser.

+++ 11:56 Uhr: Bremer Vaterfreuden +++

Alles Gute zum Stammhalter Philipp Bargfrede...

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel