vergrößernverkleinern
Shinji Kagawa ist von Manchester United zu Borussia Dortmund zurückgekehrt

SPORT1-Experte Thomas Helmer spricht in seiner Kolumne über die Probleme Borussia Dortmunds und Jürgen Klopps Krisenmanagement.

Hallo Fußball-Freunde,

die Krise von Borussia Dortmund hat sich durch das 0:1 gegen Hannover 96 verschärft, wobei Roman Weidenfeller den Freistoß von Hirosho Kiyotake an einem guten Tag wahrscheinlich hält.

Trainer Jürgen Klopp geht offensiv mit der Krise um. Man hat das Gefühl, dass er sich voll einbezieht und auch hinterfragt. Er macht das ganz gut.

Die Diskrepanz zwischen Champions League und Bundesliga bei Dortmund ist schon krass. Dass es so deutlich schwankt, hätte ich nicht für möglich gehalten. Auffallend ist, dass es mal richtig gut läuft und mal richtig schlecht wie gegen den HSV.

Das lässt sich auch auf einzelne Spieler beziehen. So bin ich bisschen enttäuscht über die Leistung von Kagawa. Er wurde ja beim einzigen Heimsieg in dieser Saison gegen Freiburg abgefeiert. Aber er spielt nicht konstant über 90 Minuten, da sind andere viel weiter wie zum Beispiel Marco Reus.

Man merkt auch, was für ein großer Verlust Robert Lewandowski für die Borussia ist, weil er immer anspielbar war, auch wenn die Mannschaft nicht gut drauf war. Lewandowski war ein Schlüsselspieler der Borussia.

Der Hamburger SV ist in Berlin gleich wieder ganz in alte Zeiten zurückgefallen. Lewis Holtby hat nicht gespielt, aus unerklärlichen Gründen. Vorher hat die Mannschaft gut harmoniert. Der HSV hat unheimliche Probleme, Chancen zu kreieren und hinter Pierre-Michel Lasogga keine Alternative, wenn dieser mal nicht trifft.

Aber der Vorstandsvorsitzende Dietmat Beiersdorfer stützt Trainer Josef Zinnbauer sehr - auch zu Recht. Defensiv haben die Hamburger bis auf das Spiel in Berlin bisher einen sehr guten Eindruck gemacht.

Zinnbauer hat Heiko Westermann wieder zu alter Stärke verholfen und auch sonst sind schon viele gute Sachen passiert. Im Moment ist Jo Zinnbauer die richtige Lösung.

Bis zum nächsten Mal, 
Euer Thomas Helmer

Ex-Nationalspieler Thomas Helmer tritt als Experte im Volkswagen Doppelpass auf und wechselt sich bei der sonntäglichen SPORT1-Kolumne mit Mario Basler und Thomas Strunz ab.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel