vergrößernverkleinern
Ciro Immobile (l.) wechselte vom FC Turin zu Borussia Dortmund

Borussia Dortmunds Neuzugang Ciro Immobile genießt die Arbeit mit BVB-Trainer Jürgen Klopp.

"Ich habe in der Tat so einen Trainer wie ihn noch nie erlebt, er ist anders. Der Trainer ist sehr emotional, er überträgt den Siegeswillen auf uns Spieler", sagte Immobile der "Sport Bild".

Bei der 0:2-Niederlage in Mainz gab es in Dortmund Ärger, weil Immobile beim Elfmeter Pierre-Emerick Aubameyang den Ball klaute und dann den Strafstoß vergab. Der 24-Jährige nimmt die Situation aber gelassen: "Der Trainer war selbst Stürmer, und ich bin mir sicher, dass er mich verstanden hat."

Beim FC Turin wurde Immobile in der vergangenen Saison Torschützenkönig in der italienischen Serie A. Der Wechsel in die Bundesliga ist für ihn eine Umstellung: "Es ist ein anderer Fußball, definitiv. In der Bundesliga rennen auch die kleineren Mannschaften bis zum Umfallen, es ist auf jeden Fall eine schwierigere Liga."

Die Verteidiger agierten in Deutschland anders, findet der Stürmer: "Die Abwehrspieler in Italien sind vielleicht taktisch besser geschult im Abwehrverbund. Aber körperlich sind die Deutschen oft besser, schneller, sie gehen häufiger mit nach vorne. Dadurch vernachlässigen sie manchmal ihre taktischen Aufgaben, und wir Stürmer haben mehr Platz."

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel