vergrößernverkleinern
GARETH BALE: Dreht in seiner walisischen Heimat, wie schon in der Vorbereitung, richtig auf. Bale beeindruckt mit zahlreichen Flankenläufen, bei denen er den Gegner immer wieder mit Leichtigkeit stehen lässt. Sehenswert ist auch seine Flanke zur 1:0-Führung durch Cristiano Ronaldo

Gareth Bale gehört mittlerweile zu den teuersten Spielern der Welt. Dabei wäre der Star von Real Madrid vor einigen Jahren fast zum Schnäppchenpreis beim Hamburger SV gelandet.

Das verriet der ehemalige HSV-Trainer Martin Jol im Interview mit dem englischen Radiosender "Talksport".

Demnach habe es 2008 die Möglichkeit gegeben, den damals erst 19 Jahre alten Waliser, der zu dieser Zeit bei Tottenham Hotspur kaum zum Zuge kam, zu verpflichten.

"Ich war überzeugt von seinem Potenzial. Aber das traf bei den Spurs nicht auf alle zu, was sie dazu gebracht hat, ihn mir anzubieten, als ich zum HSV ging", sagte der Niederländer.

Gescheitert sei der Transfer letztlich am Geld: "Wir hätten damals sehr viel Geld ausgeben müssen, um ihn zu bekommen, rund fünf Millionen Pfund, was wir uns zu diesem Zeitpunkt nicht leisten konnten."

Jol hatte deshalb bei seinem ehemaligen Klub aus London auch noch einmal wegen eines Leihgeschäfts angefragt. Das sei aber nicht möglich gewesen.

2013 ist Bale dann für 91 Millionen Euro von England in die spanische Hauptstadt gewechselt.

Hier gibt es alles zur Bundesliga

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel