vergrößernverkleinern
Mesut Özil (r.) wird von englischen Medien mit dem FC Bayern in Verbindung gebracht

Von Christian Ortlepp

Mesut Özil ist nach SPORT1-Informationen kein Thema beim FC Bayern. Die englische Boulevardzeitung ?Daily Mail? hatte zuvor berichtet, der deutsche Nationalspieler solle in der Winterpause für 40 Millionen Euro vom FC Arsenal nach München wechseln.

Allerdings macht ein Transfer allein schon deshalb keinen Sinn, weil Özil nach einer zu Wochenbeginn erlittenen Knieverletzung bis Ende des Jahres ausfällt.

Zudem hat der FC Bayern aktuell im bestens besetzen Mittelfeld keinen Bedarf, da zur Rückrunde auch wieder mit den derzeit verletzten Bastian Schweinsteiger, Thiago Alcantara und Javi Martinez gerechnet wird.

Die "Daily Mail" brachte zudem Sami Khedira als Özil-Ersatz bei Arsenal ins Gespräch, obwohl dieser ebenfalls verletzt ist und zudem von Real Madrid ein Angebot zur Vertragsverlängerung haben soll.

Darüber hinaus will das konkurriende Boulevardblatt "Daily Express" von einem Arsenal-Interesse an Schalker Julian Draxler und am Dortmunder Mats Hummels erfahren haben. Dies dürfte aber zumindest im Winter ebenso unwahrscheinlich sein wie ein Özil-Wechsel zu Bayern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel