vergrößernverkleinern
Marco Bode spielte seine gesamte Profi-Karriere bei Werder Bremen

Der frühere Nationalspieler Marco Bode (45) soll neuer Aufsichtsratschef beim Bundesligisten Werder Bremen werden.

Der Ehrenspielführer der Norddeutschen wird noch in diesem Jahr den bisherigen Vorsitzenden des Kontrollgremiums, Willi Lemke, ersetzen.

"Ich habe heute die persönliche Entscheidung getroffen, dass ich bereit bin bei Werder mehr Verantwortung und die Rolle als Aufsichtsratsvorsitzender zu übernehmen", sagte der Ex-Nationalspieler im Gespräch mit SPORT1.

Werder-Coach Robin Dutt gab sich bei SPORT1 zufrieden mit der Entscheidung: "Marco ist ein würdiger Nachfolger".

Am Dienstagabend hatte Lemke angekündigt, die Führungsrolle im Aufsichtsrat zeitnah abgeben zu wollen, um einen Generationswechsel einzuleiten. Bodes Berufung zum neuen Chef und der genaue Zeitpunkt des Übergangs müssen auf der nächsten Sitzung des Aufsichtsrates durch die sechs Mitglieder des Gremiums endgültig beschlossen werden.

"Ich habe mich entschlossen das zu machen, muss aber diese Entscheidung noch abwarten. Ich habe ein großes Interesse daran Werder zu helfen. In der neuen Rolle kann ich das sicher stärker als bisher, obwohl ich mich schon in den letzten anderthalb Jahren im Aufsichtsrat mit meiner Meinung und meinen Ideen eingebracht habe."

Der neue Job sei eine Erweiterung der Aufgaben, aber nichts völlig Neues für ihn.

"Das Okay der anderen Aufsichtsräte vorausgesetzt glaube ich, dass ich dann auch schon sehr bald anfangen werde", sagte Bode zu SPORT1.

Ex-Profi Bode, der von 1988 bis 2002 für die Grün-Weißen spielte, gehört seit 2012 dem Bremer Aufsichtsrat an. Lemke will dem Aufsichtsrat weiter als einfaches Mitglied bis 2016 angehören.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel