vergrößernverkleinern
Kasper Hjulmand ist der neue Chef in Mainz

Der 1. FSV Mainz 05 bangt vor dem Spiel gegen Schlusslicht Werder Bremen am Samstag um den Einsatz von zwei Leistungsträgern.

Christoph Moritz (Rückenprobleme) trainierte am Donnerstag nicht, der angeschlagene Julian Baumgartlinger absolvierte nur eine Laufeinheit. Zudem plagen Ja-Cheol Koo Magen-Darm-Probleme.

Dennoch blickt Trainer Kasper Hjulmand, dessen Team am vergangenen Wochenende beim VfL Wolfsburg die erste Saisonniederlage kassiert hatte (0:3), optimistisch auf die kommende Aufgabe. "Sie freuen sich auf das nächste Spiel und müssen sehr hart zurückschlagen", sagte der Däne.

Vor dem SVW habe er "wie vor jedem Bundesligisten" großen Respekt. Mit dem neuen Trainer Viktor Skripnik bekämen die Hanseaten "einen zusätzlichen Schub".

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel