München - Hannover 96 steht sportlich so gut da wie lange nicht. Derzeit liegen die Niedersachsen auf Platz vier der Bundesliga-Tabelle. (DATENCENTER: Ergebnisse und Tabelle)

Mit nur neun eigenen Treffern gelangen Hannover sechs Siege. Die Spieler von Trainer Tayfun Korkut sind eindeutig die Minimalisten der Liga.

Korkut hat die Mannschaft wieder in die Spur gebracht. In der Vorsaison übernahm er das Team von Mirko Slomka und holte 96 aus der Abstiegszone.

Schon seit April 2013 ist Dirk Dufner als Sportdirektor im Amt. Zusammen mit Korkut könnte er nun nach dem Tandem Slomka/Schmadtke eine neue erfolgreiche Ära in Hannnover einleiten.

Im Volkswagen Doppelpass auf SPORT1 sprach Dirk Dufner über...

...das Interesse an Pierre-Emile Höjbjerg:

"Das ist sicherlich ein Spieler, der für viele Vereine in der Bundesliga hochinteressant wäre, unter anderem auch für Hannover 96. Ob das umsetzbar ist, weiß ich jetzt nicht. Aber: Er ist ein interessanter Spieler für Hannover 96!"

...den Höhenflug von Hannover 96:

"Wir sind auf Platz 4, weil die anderen alle zu schwach sind (lacht). Nein! Den Schuh müssen wir uns nicht anziehen. Wir können schon stolz darauf sein, auf Platz 4 zu stehen. Ich sehe Minimalismus nicht als etwas Negatives. Wenn man sechs Spiele zu null spielt, dann ist das eine herausragende Leistung. Wir hatten einen riesigen Umbruch, vor allem im Sturm. Dass Platz 4 eine extrem gute Positionierung ist, ist uns aber auch bewusst."

...die hohen Erwartungen aus dem Umfeld:

"Das Hannoversche Umfeld ist schon sehr fordernd. Gefühlt ist der Anspruch immer Europapokal. Aber ich meine: Platz 6 ist vermessen. Wir arbeiten wieder an einer hungrigen, erfolgsbesessenen Mannschaft. Wir haben einen guten Kader, aber er ist lang nicht so breit, wie beispielsweise der von Gladbach. Mit ein bisschen mehr Ruhe im Umfeld könnte man einige Dinge auch schneller erreichen. Wir wollen in diesem Jahr eine Mannschaft aufbauen, die Entwicklungspotenzial hat. Wir wollen aber erst mal eine ungefährdete Saison spielen." (DOPPELPASS: Hier Tickets bestellen)

...Trainer Tayfun Korkut:

"Er hat auch bei Fenerbahce Istanbul schon vieles erlebt. Er gibt der Mannschaft viel Ruhe. Als wir letztes Jahr das Derby gegen Braunschweig verloren haben, war der Druck schon enorm hoch. Wir sind dann ins Trainingslager gefahren und haben aus 16 Spielen zehn Siege geholt. In dieser Zeit war Tayfuns Auftreten bemerkenswert."

...das 4:0 der DFB-Elf gegen Gibraltar:

"Joachim Löw hat das Spiel seiner Mannschaft kritisiert, weil er seine Weltmeister wieder in den Normalmodus bringen will. Es war Zeit, ein Zeichen zu setzen. Man ist nicht wirklich ins Spiel gekommen. Es macht aber auch nicht unbedingt Spaß, gegen solche Mannschaften zu kicken. Es wäre einfacher, wenn noch alle an Bord wären. Dadurch ist das auch nicht mehr die Weltmeister-Mannschaft, aber das Gerüst ist schon noch das gleiche."

...das Formtief von Lukas Podolski:

"In der deutschen Nationalmannschaft ist der Konkurrenzkampf enorm. Wenn einer nicht regelmäßig spielt, wird es schwierig. Seine Berechtigung fürs Team wird jetzt in Frage gestellt. Ich könnte mir vorstellen, dass Joachim Löw jetzt mal einen anderen testet."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel