vergrößernverkleinern
Bastian Schweinsteiger im Training

Am Samstag empfängt Bayern München 1899 Hoffenheim. Trainer Pep Guardiola hat den neuesten Stand aus dem Bayern-Lazarett.

Endlich wieder Bundesliga.

Nach zwei Wochen Pause geht es in der deutschen Eliteliga wieder im Punkte.

Am Sonntag steigt das Nordderby zwischen dem Hamburger SV und Werder Bremen (ab 15.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER). Bei der 101. Auflage des am häufigsten ausgetragenen Duells in der Bundesliga kämpfen beide Mannschaften um Punkte gegen den Abstieg.

Kapitän verletzt

Am Tag davor gastiert 1899 Hoffenheim beim Tabellenführer Bayern München (Sa., ab 15.15 Uhr LIVE auf SPORT1.fm und im LIVE-TICKER) .

Beim Rekordmeister stellt sich vor allem die Frage, wer den verletzten Kapitän Philpp Lahm ersetzten wird.

Antworten auf diese und weitere Fragen erhofft man sich von Trainer Pep Guardiola. Die Pressekonferenz mit dem Bayern-Trainer gibt es zum Nachlesen im TICKER.

+++ Ausfall von Lahm +++

"Er war mein wichtigster Spieler. Natürlich ist das schwer für uns", sagt Guardiola über den Ausfall von Philipp Lahm.

+++ Guardiola: "Überragende Stürmer" +++

+++ Option Schweinsteiger +++

"Er ist im Kader. Das ist die gute Nachricht", sagt Pep Guardiola auf die Frage, ob der Weltmeister eine Option für das Spiel gegen Hoffenheim sei.

+++ "Alle fit" +++

+++ Vom Nordderby zu den Bayern +++

+++ Forderung an Schiri Zwayer +++

"Ich hoffe, er lässt sich nicht davon beeinflussen, was in den letzten Tagen über uns berichtet worden ist. Wir sind nicht die harte Mannschaft, für die wir zuletzt wegen der Gelben Karten gehalten worden sind", sagt Joe Zinnbauer.

+++ Zu Di Santos Verletzung +++

"Das tut mir für den Jungen leid, aber Bremen hat auch andere Stürmer, die Tore schießen können."

+++ Trio fehlt +++

"Bis auf Marcell Jansen und die langzeitverletzten Rene Adler und Maximilian Beister sind alle Mann an Bord", sagt Josef Zinnbauer vor dem Spiel zur Personalsituation.

+++ Zinnbauer warnt vor Bremen +++

"Wir gehen sehr positiv ins Spiel, wissen aber auch dass die Bremer nach ihren jüngsten Erfolgen mit breiter Brust hier auftauchen werden."

+++ Was sagen die Hamburger? +++

In wenigen Minuten beginnt die Pressekonferenz des HSV vor dem Nordderby.

+++ HSV macht die Fans heiß +++

+++ Skripniks gute Erinnerungen +++

+++ Auftakt nach Maß +++

Sein erstes Spiel als Bundesliga-Trainer gewann Skripnik mit 2:1 bei Mainz 05, anschließend siegte sein Team auch noch mit 2:0 zu Hause gegen Stuttgart. Kein Wunder, dass der Coach findet: "Die zwei Wochen waren eine tolle Zeit mit der Mannschaft. Wir haben gut gearbeitet und viel gelacht."

+++ Skripnik hofft +++

"Prödl trainiert heute noch individuell, aber ich glaube, dass es reicht. Junuzovic steigt wieder ein."

+++ Selbstvertrauen gefordert +++

"Meine Mannschaft soll mit breiter Brust antreten und die mitgereisten Werder-Fans nach dem Spiel feiern lassen", macht Skripnik seine Jungs heiß auf das Derby.

+++ Wer ersetzt die Di Santo? +++

Zu diesem Thema will sich Skripnik natürlich nicht in aller Öffentlichkeit äußern. "Wir haben gute Alternativen, jeder will spielen.Ich weiß,dass Qualität da ist,deshalb bin ich ruhig", sagt der Coach.

+++ Skripnik spricht +++

"Das Nordderby ist wie ein Feiertag für mich", sagte Werders Trainer Viktor Skripnik. Der Ukrainer hatte als Spieler schon einige Duelle mit dem HSV bestritten.

+++ Werder legt los +++

In wenigen Minuten äußern sich die Bremer Verantwortlichen zum bevorstehenden Nord-Klassiker.

Pierre-Michel Lasogga heiß aufs Derby

+++ Starker Support +++

Über 6000 Werder-Anhänger werden am Sonntag nach Hamburg pilgern. Das Derby ist selbstredend ausverkauft.

+++ Der HSV stimmt sich bei Twitter auf das Derby ein +++

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel