vergrößernverkleinern
Herthas Manager Michael Preetz kann sich weitere Abgänge vorstellen

Nach dem mäßigen Saisonstart von Hertha BSC hat Manager Michael Preetz Kritik an der Mannschaft geübt.

Nicht nur die Führungsspieler seien in der Verantwortung.

"Es ist nicht so sehr ein Führungsproblem. Es ist mehr ein Thema der gesamten Mannschaft. Aber sicher ist es ein Problem, dass einzelne Spieler deutlich hinter ihren Leistungen zurückbleiben", sagte Preetz der "Bild".

Auf die Frage, wen er konkret meine, erklärte der 47-Jährige: "Das werde ich nicht öffentlich besprechen."

Hertha liegt nach zehn Spielen mit elf Punkten auf Platz 13 der Tabelle.

Trainer Jos Luhukay dazu in der "Bild": "Ich hätte nach zehn Spielen mit mehr Punkten gerechnet. Wenn es der Mannschaft an Selbstvertrauen fehlt, ist sie selber schuld."

Der Niederläder nimmt aber explizit die Führungsspieler in die Pflicht: "Führungsspieler übernehmen Verantwortung, wenn es nicht läuft. Entscheidend ist die Leistung. Motivieren und anstacheln, Gewinner-Mentalität ausstrahlen - das zeichnet einen Führungsspieler aus."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel