vergrößernverkleinern
Uwe Seeler hat in 476 Spielen 404 Tore für den Hamburger SV erzielt

Klub-Ikone Uwe Seeler sieht den Hamburger SV nach dem hart umkämpften Erfolg gegen Bayer Leverkusen (1:0) auf einem guten Weg.

"Die Jungs haben ordentlich Dampf gemacht. Die Einstellung war vorbildlich", sagte der Ehrenspielführer der Nationalmannschaft der Bild-Zeitung und forderte: "So muss es weitergehen. Am besten gleich kommenden Sonntag in Wolfsburg."

Seeler, der die Mannschaft nach schlechten Auftritten zuletzt immer wieder auch scharf kritisiert hatte, lobte vor allem den großen kämpferischen Einsatz der Hamburger.

"Ich habe noch nie so ein giftiges Spiel erlebt. Die Art, so Fußball zu spielen, war richtig und wichtig. Wir haben echte Kerle auf dem Platz gehabt", sagte der frühere Mittelstürmer und sprach angesichts von 50 Fouls (27 von den Norddeutschen) vom "härtesten HSV aller Zeiten".

Ein Sonderlob erhielt Trainer Joe Zinnbauer. "Joe lebt es an der Seitenlinie vor. Er bringt frischen Wind rein, ist engagiert. Das finde ich toll", sagte Seeler.

Der Sieg gegen Leverkusen war der erste Hamburger Heimsieg seit 211 Tagen und für Zinnbauer der zweite Dreier im siebten Bundesligaspiel auf der HSV-Trainerbank.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel