vergrößernverkleinern
Christoph Kramer erzielte ein Eigentor aus 40 Metern Entfernung
Christoph Kramer erzielte ein Eigentor aus 40 Metern Entfernung

Christoph Kramer hat sein Eigentor aus 44,5 Metern beim 0:1 in Dortmund erklärt.

"Ich dachte, dass der Ball ein bisschen springt. Das kann passieren, da stecke ich nicht drin", sagte der Nationalspieler bei "Sky".

Kramer wollte den Ball aus großer Distanz zu seinem Torhüter Yann Sommer zurückspielen, schoss aber dermaßen hart, dass er den am Strafraum stehenden Schweizer überraschte und der Ball im Gladbacher Tor einschlug.

Der 23-Jährige entschuldigte sich für seine Leistung: "Viel mehr ärgert mich, dass ich eine solche Grütze gespielt habe. Die Dortmunder können sich bei mir bedanken und ich muss mich bei den Gladbachern entschuldigen."

Und weiter: "Der Abend ist dahin. Wenn ich einen schlechten Tag habe und nicht viel über die Zentrale geht, dann ist jeder Matchplan dahin.

Der Mittelfeldspieler lobte aber auch die Leistung des BVB: "Man muss aber auch die Dortmunder Leistung anerkennen. Sie haben uns alle Stärken genommen, uns super zugestellt."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel