vergrößernverkleinern
MARCO REUS: Ein weiterer verletzter Hoffnungsträger des Vizemeisters. Reus befindet sich nach seinem im Juli erlittenen Syndesmosebandanriss wieder auf dem Weg zurück zu alter Stärke. Reus liegt nach eigener Aussage gut im Zeitplan, die erste Bundesliga-Partie der neuen Saison wird er aber wohl als Zuschauer verfolgen müssen

Borussia Dortmund kann beim Aufsteiger SC Paderborn am 22. November wohl wieder auf Nationalspieler Marco Reus zurückgreifen.

Nach seiner im Spiel gegen Borussia Mönchengladbach (1:0) erlittenen Sprunggelenkverletzung ist der Offensivspieler wieder ins Lauftraining eingestiegen.

Reus hatte sich eine Bänder- und Sehnenzerrung sowie ein Knochenödem im linken Sprunggelenk zugezogen und musste Bundestrainer Joachim Löw für das EM-Qualifikationsspiel gegen Gibraltar (4:0) und das Länderspiel am Dienstag in Vigo gegen Spanien absagen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel