vergrößernverkleinern
Herthas Manager Michael Preetz kann sich weitere Abgänge vorstellen

Hertha BSC besteht darauf, dass Rekordspieler Pal Dardai als Interimstrainer der ungarischen Nationalmannschaft aufhört und wieder als Jugendtrainer bei den Berlinern arbeitet.

"Es wird keine Verlängerung von Pals Amtszeit in Ungarn geben", sagte Hertha-Manager Michael Preetz dem "kicker".

Dardai hatte das Amt des Nationaltrainers Mitte September vom erfolglosen Attila Pinter übernommen und in der EM-Qualifikation ein Unentschieden in Rumänien (1:1) und zwei 1:0-Siege auf den Färöer und gegen Finnland erreicht.

Seine vierte Begegnung als Verantwortlicher ist das Länderspiel am Dienstag gegen Russland.

"Danach gibt es eine Analyse", hatte Dardai am Wochenende erklärt.

"Es war von Anfang an so besprochen, dass Pal nach dem Spiel der Ungarn am Dienstag seine Tätigkeit dort beendet und sich wieder zu 100 Prozent auf seine Arbeit bei Hertha BSC und seine Trainerausbildung konzentriert", sagte Preetz.

Dardai (38), der von 1997 bis 2011 das Trikot des Hauptstadt-Klubs trug, trainiert bei der Hertha die U15 und absolviert im Moment parallel in seiner Heimat Ungarn den Fußballlehrer-Lehrgang.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel