vergrößernverkleinern
Beim 2:1-Sieg bei Mainz 05 überragt Stürmer Franco di Santo. Er bringt die Bremer mit seinem Tor zum 1:1 kurz vor der Pause wieder zurück ins Spiel und setzt seiner Leistung mit dem Treffer zum Endstand das Sahnehäubchen auf. Wie er die hohe Hereingabe von Kroos verarbeitet und den Ball über Loris Karius hinweg hebt, ist brillant. Mit seinem ersten Bundesliga-Pack schraubt er sein Konto auf sechs Tore

Bittere Pille für Werder Bremen: Ausgerechnet im Nordderby am Sonntag beim Hamburger SV müssen die Hanseaten ohne ihren besten Torschützen Franco Di Santo auskommen.

Der 25-jährige Argentinier hat sich am Mittwoch im Training eine Außenbandverletzung im rechten Knie zugezogen und fällt aus. Dieses Ergebnis brachte eine MRT-Untersuchung.

"Das ist natürlich ein Rückschlag für uns. Franco war in einer sehr guten Verfassung, wir hätten ihn gerne dabei gehabt. Wir haben aber gute Alternativen, die unser vollstes Vertrauen genießen und auf ihren Einsatz brennen", sagte Trainer Viktor Skripnik: "Ich bin mir sicher, dass wir den Ausfall gemeinsam kompensieren werden."

Di Santo hat in der laufenden Bundesliga-Saison bereits sechs Mal getroffen und steht mit vier weiteren Spielern an der Spitze der Torjägerliste.

U-20-Nationalstürmer Davie Selke war am Donnerstag wieder im Mannschaftstraining, dagegen fehlte Verteidiger Sebastian Prödl. Ob der österreichische Nationalspieler am Freitag auf den Platz zurückkehren kann, ist noch offen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel