vergrößernverkleinern
Harald Strutz (l.) ist seit 1988 Präsident des 1. FSV Mainz 05

250 Flüchtlinge werden am Samstag auf Einladung des 1. FSV Mainz 05 das Spiel gegen den SC Freiburg verfolgen.

"Wir wollen ihnen mit dieser Einladung Gelegenheit geben, am Leben in Mainz teilzuhaben und abseits aller Sorgen einen unterhaltsamen Nachmittag bei Mainz 05 zu genießen", sagte Präsident Harald Strutz.

Die Flüchtlinge, die mit Sitzplatztickets und Schals ausgestattet werden, stammen aus den verschiedensten Krisenregionen der Erde und leben derzeit in mehreren Mainzer Flüchtlingseinrichtungen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel