Video

Trainer Huub Stevens fühlt sich bereit für einen neuen Job in der Bundesliga.

"Es fängt wieder an zu kribbeln. Ich kann mir vorstellen, doch mal wieder anzufangen, wenn die Möglichkeit kommt", sagte Stevens im Volkswagen Doppelpass auf SPORT1.

Stevens trainierte in der Bundesliga bereits Schalke 04, Hertha BSC, den Hamburger SV und zuletzt den VfB Stuttgart.

Nach dem 3:2-Sieg seines Ex-Klubs Schalke 04 gegen den VfL Wolfsburg lobte Stevens die Taktik von Schalkes neuem Coach Robrto Di Matteo: "Er hat im Zentrum die Räume geschlossen und das hat er gut getan. An der Außenseite sind Fuchs und Uchida marschiert", erklärte der Niederländer.

Für Stevens war es der richtige Schritt, die Defensive der Königsblauen zu stärken: "Man muss immer sehen, was für Qualitäten man in einer Mannschaft hat. Von hinten raus musst du immer gut stehen."

Der 60-Jährige weiter: "Der neue Trainer guckt sich die Spieler an und muss dann Entscheidungen treffen. Man muss doch sehen, wo die Probleme sind. Und ich glaube nicht, dass die Probleme in der Offensive liegen. Die Probleme sind in der Defensive."

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel