vergrößernverkleinern
Klare Worte: "Keine rechten Rattenfänger im Verein"

Hans-Joachim Watzke hat bei der Mitgliederversammlung von Borussia Dortmund eine klare Stellung zu Problemen mit rechtsextremen Anhängern bezogen.

"Wir wollen keine rechten Rattenfänger im Verein haben", sagte der Chef des Vizemeisters.

Dortmund musste sich in den vergangenen Jahren wiederholte mit Neonazis in den Stadionblöcken und im Umfeld des Vereins auseinandersetzen.

Die Fanbeauftragten des Vereins hatten daher Aktionen gegen den Antisemitismus ins Leben gerufen, für die der BVB mit dem 2. Platz beim Julius-Hirsch-Preis ausgezeichnet wurden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel