vergrößernverkleinern
Martin Harnik ist zurück. Armin Veh stellt den Österreicher (r.) beim VfB zuletzt aufs Abstellgleis, was dieser nach dem Sieg im Baden-Würrtemberg-Derby zum Anlass für eine kleine Stichelei nimmt. Gegen den Sport-Club spielt der 27-Jährige seine Schnelligkeit aus und belohnt sich für einen starken Auftritt mit zwei Toren
Der VfB Stuttgart setzte sich klar in Freiburg durch © getty

Huub Stevens hat den VfB Stuttgart bei seinem Comeback auf der Trainerbank der Schwaben auf Anhieb wieder in die Erfolgsspur geführt.

Drei Tage nach der Unterschrift des niederländischen Trainers gewannen die krisengeschüttelten Stuttgarter ein turbulentes Baden-Württemberg-Derby beim SC Freiburg klar und deutlich 4:1 (1:1) und gaben damit im Abstiegskampf ein wichtiges Lebenszeichen.

Durch die Treffer von Martin Harnik (31., 76.), Carlos Gruezo (52.) und Timo Werner (68.) kletterte der zuvor nur zweimal siegreiche VfB sogar zunächst mal auf den Relegationsplatz.

Vladimir Darida hatte für die Gastgeber den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt (42.).

Freiburgs Felix Klaus traf zudem nur die Latte (44.). SC-Verteidiger Stefan Mitrovic sah nach einer Notbremse die Rote Karte (70.).

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel