vergrößernverkleinern
Watzke ist seit 2005 Geschäftsführer von Borussia Dortmund
Hans-Joachim Watzke ist seit 2005 Geschäftsführer bei Borussia Dortmund © getty

Borussia Dortmunds Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke warnt die Mannschaft davor, sich nur noch auf die Bundesliga zu konzentrieren.

"Es würde vielleicht einiges leichter machen, wenn wir nicht mehr in der Champions League wären und uns nur noch auf die Bundesliga konzentrieren müssten. Aber das wäre nicht nur krass unfair für diesen Wettbewerb, sondern ein Desaster für den deutschen Fußball", sagte Watzke der "Bild".

Der BVB überwintert in der Bundesliga auf dem 17. Tabellenplatz.

Der 55-Jährige will mit dem BVB in der Königsklasse trotzdem weiter gute Leistungen zeigen: "Wer hat denn für das Ansehen der Bundesliga in den letzten Jahren nach Bayern München am meisten getan? Das war definitiv Borussia Dortmund. Wir haben auch eine Verantwortung gegenüber dem deutschen Fußball und können nicht sagen, wir wollen uns freiwillig gegen die beste Mannschaft Italiens aus diesem Wettbewerb verabschieden", erklärte er mit Blick auf das Achtelfinale gegen Juventus Turin.

Watzke weiter: "Für unsere großartigen Fans sind die Auftritte in der Champions League wie Feiertage. Allein deshalb verbieten sich schon solche Gedanken."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel