Thomas Müller vom FC Bayern München glaubt nicht, dass es nur am Rekordmeister liegt, dass die Münchner souverän die Bundesliga dominieren.

"Es ist eine Mischung. Wir haben nur drei Gegentore bekommen. Das zeigt, dass wir schwer zu schlagen sind. Die andere Seite ist, dass die Verfolger immer mal wieder eine Schwächephase hatten. Dortmund sieht jeder selbst, dass die Probleme haben, was wir auch nicht so erwartet hätten. Die fehlen da oben schon. Deswegen ist es gerade ein bisschen deutlich", sagte der Weltmeister im Interview mit SPORT1.

Trotzdem wolle die Mannschaft keineswegs einen Gang herunterschalten und ist vor jedem Spiel aufs neue motiviert.

"Wenn der Schiri ein Spiel anpfeift, wollen wir das Spiel gewinnen und so wird es immer sein. Wir wollen den Vorsprung so weit wie möglich ausbauen. Man weiß nie, was im Fußball passiert", sagte Müller.

An einen Einbruch während der Saison glaubt der 25-Jährige nicht.

"Wir haben nicht gesagt wir lassen es schleifen nach der Meisterschaft. Wir wollen trotzdem weiter durchziehen und haben viele Ziele. Die Champions League ist ein interessanter Titel. Zwei Finals in Berlin wäre eine schöne Sache. Da liegt aber noch viel Arbeit vor uns. Es ist auf jeden Fall etwas Besonderes, in Deutschland das Finale zu haben. Da wollen wir unbedingt hin", so Müller weiter.

Hier gibt es das komplette Interview

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel