vergrößernverkleinern
Nach der Ära Jörg Stiel steht ab dieser Saison bei Borussia Mönchengladbach wieder ein Schweizer im Tor. Yann Sommer zeigt beim FC Basel herausragende Leistungen und ersetzt nun den zum FC Barcelona abgewanderten Marc-Andre ter Stegen
Yann Sommer spielt seit Sommer 2014 in Gladbach © getty

Borussia Mönchengladbachs früherer Kult-Keeper Wolfgang Kleff hat den aktuellen Torhüter, Yann Sommer, nach nur 13 Bundesliga-Einsätzen geadelt.

"Yann strahlt im Tor etwas aus. Er hat das nötige Selbstbewusstsein. Nach ein paar Unsicherheiten in der Vorbereitung hat er bisher eine klasse Saison gespielt. So einen kleinen Patzer wie in Wolfsburg muss man einem guten Torwart zugestehen. Sommer hat das Zeug zur Gladbach-Legende", sagte Kleff Im Rahmen der Buchvorstellung "11 Torhüter", in dem es um die elf wichtigsten Torhüter Gladbachs geht.

Auch die fehlende Körpergröße des Schweizers Sommer (1,83 Meter) ist für Ex-Nationalspieler Kleff kein Handicap. "Ich bin ja auch nur 1,80 Meter groß. Wie Jan habe ich die fehlende Körpergröße mit Sprungkraft ausgeglichen. Und Sommer denkt als spielender Torhüter wie ein Stürmer."

Ob Sommer aber wirklich zu einer Ikone bei der Borussia wird, macht Kleff nicht zuletzt von der Verweildauer im Klub abhängig. "Um wirklich eine Legende zu werden, muss man allerdings länger als drei Jahre im Klub spielen. Das ist heutzutage ja schon eine Seltenheit", erklärte der 68-Jährige.

Kleff bestritt 388 Spiele für Borussia Mönchengladbach.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel