vergrößernverkleinern
Huub Stevens rettete den VfB vergangene Saison vor dem Abstieg
Huub Stevens ist seit Ende November wieder Trainer des VfB Stuttgart © getty

Trainer Huub Stevens vom VfB Stuttgart bangt vor dem Spiel am Dienstag beim Hamburger SV um Martin Harnik (Nackenprobleme) und Alexandru Maxim (Oberschenkelprobleme).

"Wir müssen abwarten", sagte der 61-Jährige auf der Pressekonferenz am Montag.

Erstmals im Kader könnte hingegen Spielmacher Daniel Didavi (Muskelbündelriss im Oberschenkel) nach mehr als zehnwöchiger Zwangspause stehen.

Weiter verzichten muss Stevens auf die Langzeitverletzten Antonio Rüdiger (Meniskusoperation), Mohammed Abdellaoue und Vedad Ibisevic (beide Aufbautraining).

Zum 99. Mal treffen die beiden kriselnden Traditionsklubs in der Liga aufeinander. Mit den prestigeträchtigen Duellen der Vergangenheit hat die Partie momentan jedoch nichts mehr zu tun.

"Man erwartet natürlich nicht, dass so zwei große Vereine nach unten abrutschen. Aber man sieht es bei Dortmund, wie schnell es gehen kann und wie schwer es ist, da unten wieder rauszukommen. Da braucht man auch mal ein Quäntchen Glück", sagte Stevens, der sich auf ein "umkämpftes Spiel" in Hamburg einstellt.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel