vergrößernverkleinern
Jürgen Klopp Borussia Dortmund
Jürgen Klopp trainiert Borussia Dortmund seit 2008 © getty

Jürgen Klopp, Trainer von Borussia Dortmund, hält nichts von Lothar Matthäus Ratschlag, dass sein Klub in der Krise einen wie Matthias Sammer brauche.

"Wir müssen akzeptieren, dass jetzt jeder einen Ratschlag hat", sagte Klopp am Montag auf der Dortmunder Pressekonferenz vor dem Spiel gegen den VfL Wolfsburg am Mittwoch. Einen Mahner wie den Sportvorstand des FC Bayern München habe sein Klub aber nicht nötig: "Das würde bedeuten, es liegt an der Einstellung, dass wir einen Mahner brauchen. Aber wir haben einstellungsmäßig kein Problem."

Geschäftsführer Hans-Joachim Watzke und Sportdirektor Michael Zorc täten Klopp zufolge "alles, was in ihrer Macht steht, um zu helfen". Ein Mahner, "wer auch immer das sein sollte, hätte jetzt für die kommenden zwei Spiele auch keine großen Erfolgsaussichten".

Matthäus hatte bei "Sky" befunden: "In Dortmund wird mir zuviel unter den Teppich gekehrt. Ich würde dem BVB einen Typen wie Matthias Sammer bei empfehlen, einen Mahner, der die Dinge auch mal etwas schärfer anspricht."

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel