vergrößernverkleinern
Christian Heidel hofft gegen Bayern auf eine Sensation
Christian Heidel hofft gegen Bayern auf eine Sensation © getty

Für Manager Christian Heidel vom formschwachen Bundesligisten FSV Mainz 05 hat das abschließende Hinrundenspiel gegen Herbstmeister Bayern München am Freitag (ab 20 Uhr im LIVE-TICKER und im Sportradio SPORT1.fm) Pokalcharakter.

"Da gibt es auch immer mal wieder Sensationen", sagte Heidel am Donnerstag und veranschaulichte die Kräfteverhältnisse zwischen dem Tabellenelften und dem Spitzenreiter: "Jeder gewonnene Zweikampf ist wie ein Tor für uns."

Die Rheinhessen (18 Punkte) weisen mit acht Spielen ohne Sieg die schwärzeste Serie der Liga auf.

Die Bayern (42) haben letztmals vor über zwei Jahren ein Spiel verloren, in dem sie noch nicht als Meister feststanden.

Mainz-Coach Kasper Hjulmand plagen zudem Personalsorgen in der Innenverteidigung. Über den Einsatz von Kapitän Nikolce Novevski, der beim Aufwärmen vor dem Spiel am Dienstag beim 1. FC Köln (0:0) eine Zerrung erlitten hatte, kann erst kurzfristig entschieden werden.

Definitiv wird Stefan Bell wegen eines Faserrisses fehlen.

Da auch der Langzeitverletzte Niko Bungert (Hüftprobleme) weiter ausfällt, stehen Hjulmand ausgerechnet vor dem Spiel gegen die Bayern wohl nur zwei etatmäßige Innenverteidiger zur Verfügung: Philipp Wollscheid und Gonzalo Jara.

Hjulmand hat bereits einen Plan entwickelt, um die Münchner im letzten Spiel vor der Winterpause in Verlegenheit zu bringen: "Aber von meinem Kopf bis in die Beine der Spieler ist es eine Distanz", sagte der Däne.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel