vergrößernverkleinern
Andre Schürrle vom FC Chelsea guckt
Andre Schürrle steht vor einem Wechsel zum VfL Wolfsburg © Getty Images

Der umworbene Andre Schürrle war einer der ersten Gratulanten bei Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking nach der 4:1 (2:0)-Gala des VfL gegen Rekordmeister Bayern München.

"Wir haben uns am Abend geschrieben. Er hat uns zu unserem Spiel beglückwünscht", sagte Hecking beim Auslaufen am Samstagmorgen.

Fußball-Weltmeister Schürrle steht vor einem Wechsel nach Wolfsburg, der VfL will mehr als 30 Millionen Euro für den Chelsea-Profi zahlen.

Hecking wollte den Vereins-Rekordtransfer aber genau wie Manager Klaus Allofs noch nicht bestätigen: "Es sind noch einige Klippen zu umschiffen."

Mit dem Nationalspieler ist sich der Bundesliga-Zweite über einen Vertrag bis 2019 einig.

Schürrles derzeitiger Arbeitgeber FC Chelsea ist bereit, den früheren Leverkusener und Mainzer Bundesligaprofi abzugeben, feilscht aber offenbar noch um eine höhere Ablöse.

"Es gibt ein paar Probleme, die sich nicht von alleine lösen", sagte Allofs bei sky: "Ich bin eingeschränkt optimistisch."

Das Transferfenster für die Rückrunde schließt am Montag.

Hecking konnte seinen Stolz über den bärenstarken Auftritt zum Rückrundenstart auch am Samstag kaum verbergen.

"An diesen Abend werde ich mich noch lange und gerne erinnern. Das Spiel gehört zu den Top-3-Spielen meiner Karriere", sagte der 50-Jährige.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel