vergrößernverkleinern
Carlos Eduardo jubelt im Trikot von Rubin Kasan
Carlos Eduardo steht vor einem Wechsel zum 1. FC Köln © Getty Images

Der 1. FC Köln ist sich mit dem brasilianischen Mittelfeldspieler Carlos Eduardo (27) offenbar einig und wartet nur noch auf die Freigabe von Rubin Kasan.

"Wir hoffen, dass wir bald das Go bekommen", sagte Vize-Präsident Toni Schumacher: "Es liegt nicht mehr an uns. Alle Angebote sind raus, jetzt muss nur noch der abgebende Verein mitspielen, dann klappt es."

Auch Trainer Peter Stöger freut sich schon auf den früheren Hoffenheimer. "Er ist eine große Nummer", sagte der Österreicher dem Express: "Und ein Zeichen: Wir haben gesagt, dass wir uns permanent Gedanken machen, wie wir das hier weiterentwickeln und die Leute mit außergewöhnlichen Dingen überraschen können."

Wegen der Kurzfristigkeit des Transfers sei es aber keineswegs sicher, dass Eduardo gleich am Samstag zum Rückrunden-Auftakt beim Hamburger SV (ab 15.00 Uhr im LIVE-TICKER und auf SPORT1.fm) zum Einsatz kommt. "Ich halte jetzt keinen Platz für irgendjemand frei", sagte Stöger: "Sollte er jetzt am Donnerstag auf dem Trainingsplatz stehen, dann schau ich mir ihn an und entscheide." Grundsätzlich spreche aber "alles, was man gesehen hat und was man von ihm weiß, dafür", dass der Spielmacher, für den Kasan einst 20 Millionen Euro an Hoffenheim zahlte, ein Führungsspieler ist, meinte Stöger.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel