Video

Aus dem Trainingslager des FC Bayern berichten Christoph Lother und Christian Ortlepp

Der FC Bayern ist mit einem lockeren Sieg ins neue Jahr gestartet.

In einem Testspiel im Rahmen ihres Trainingslagers in Doha setzten sich die Münchner am Dienstagabend mit 4:1 (2:1) gegen eine Auswahl der Katar-Stars-League durch.

Die Tore für den deutschen Rekordmeister erzielten Mitchell Weiser (3./14.), Franck Ribery (43.) und Claudio Pizarro (90.+2).

Badstuber feiert Comeback

Auf den Tag genau vier Monate nach seinem im Spiel gegen den VfB Stuttgart erlittenen Muskelsehenriss feierte Holger Badstuber seine Rückkehr auf den Platz. Der Innenverteidiger wurde in der 63. Minute eingewechselt.

Bayern-Trainer Pep Guardiola hatte gegen das vom ehemaligen dänischen Weltklasse-Spieler Michael Laudrup betreute Allstar-Team eine namhafte Startformation aufgeboten.

So standen unter anderem die Weltmeister Bastian Schweinsteiger, Thomas Müller und Jerome Boateng in der ersten Elf, auch Robert Lewandowski und Ribery waren von Anfang an dabei.

Reina statt Neuer im Tor

Manuel Neuer und Arjen Robben, die am Abend zuvor noch der Weltfußballer-Gala in Zürich beigewohnt hatten, gehörten hingegen nicht zum Kader.

Für Neuer stand der zuvor lange Zeit verletzte Spanier Pepe Reina zwischen den Pfosten.

Vor gut 6000 Zuschauern im Abdullah Bin Khalifa Stadion präsentierte sich der FCB vom Anpfiff weg in Spiellaune.

Weiser sorgt für Münchner Blitzstart

Bereits nach drei Minuten nutzte der als Rechtsverteidiger aufgebotene Weiser ein Zuspiel von Müller zur Führung, nach einer knappen Viertelstunde erhöhte er mit einem schönen Schlenzer aus knapp 15 Metern halbrechter Position auf 2:0.

Hinzu kamen zwei weitere gute Chancen durch Müller (11.) und Lewandowski (15.), die beide ein Stückchen zu hoch zielten.

Mit dem Anschlusstreffer durch Harbaoui (27.) kamen die Katar Stars zwar etwas besser in die Partie und trauten sich in der Offensive fortan auch mehr zu, Ribery stellte mit einem Flachschuss aus zehn Metern kurz vor der Pause aber wieder den alten Zwei-Tore-Vorsprung her.

Guardiola wechselt durch

Den zweiten Durchgang begannen die Bayern mit vier frischen Kräften, darunter Mario Götze und Xabi Alonso.

Nach exakt einer Stunde verließ Lewandowski den Platz, nachdem er einen Schlag auf die Rippen bekommen hatte - vermutlich aber nur eine Vorsichtsmaßnahme.

Spielerisch hatte die zweite Hälfte indes nur noch wenig zu bieten. Die eingewechselten Rafinha (70.), Götze (73.) und Marco Hingerl (75.) vergaben die besten Chancen der Bayern.

In der Nachspielzeit sorgte der eingewechselte Pizarro mit einem Flachschuss aus zwölf Metern für den Endstand.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel