vergrößernverkleinern
FC Bayern vs. Borussia Dortmund: Chronologie einer Eiszeit
Hans-Joachim Watzke ist Geschäftsführer von Borussia Dortmund © getty

Die Klubbosse Hans-Joachim Watzke und Martin Kind von Borussia Dortmund und Hannover 96 plädieren für eine künftige Verlegung der Asienmeisterschaft und des Afrika Cups.

"Das ist eine Katastrophe. Wir zahlen die Gehälter, damit unsere Spieler sich dort auf den Festspielen austoben können", sagte Watzke der "Sportbild".

Voraussichtlich 19 Profis fehlen in der Vorbereitung der Klubs auf die Bundesliga-Rückrunde, weil sie im Januar zu den kontinentalen Titelkämpfen reisen. Kind wünscht sich daher eine Initiative der Deutschen Fußball Liga (DFL).

"Die DFL wäre gefordert, die Meinungen aller Bundesligavereine abzuklären", sagte der 70-Jährige: "Und es ist klar, dass wir dafür sind, diese Turniere aus dem Winter wegzubekommen."

Die DFL müsse sich dann mit dem DFB abstimmen, damit der DFB wiederum bei der FIFA aktiv werde, ergänzte Kind. Die Verbände müssten "Rücksicht auf die Klubs nehmen, die den Spielern die Existenzgrundlage bieten und entweder gleich Anfang Januar oder im Mai oder Juni spielen", sagte Watzke.

Der Asien-Cup findet vom 9. bis 31. Januar in Australien statt, der Afrika-Cup vom 17. Januar bis 8. Februar in Äquatorialguinea.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel