Der VfL Wolfsburg trauert um seinen verstorbenen Spieler Junior Malanda.

VfL-Geschäftsführer Klaus Allofs sagte: "Wir sind alle zutiefst bestürzt und können unsere Fassungslosigkeit kaum in Worte fassen. Wir alle haben ihn geliebt. Er war der gute Geist unserer Mannschaft und ein lebenslustiger Mensch."

Und weiter: "Darüber hinaus war Junior ein exzellenter Fußballer, der erst ganz am Anfang seiner Entwicklung stand. Wir können immer noch nicht glauben, dass er nicht mehr bei uns ist. Unsere Gedanken sind in diesen schweren Stunden bei seiner Familie und seinen Angehörigen."

Rund um die Wolfsburger Arena kamen unterdessen etliche Fans der "Wölfe" zusammen, um gemeinsam zu trauern.

Malanda war am Samstagnachmittag bei einem Autounfall auf der A2 als Mitfahrer ums Leben gekommen (BERICHT).

Der Junioren-Nationalspieler stand seit Sommer 2013 bei den "Wölfen" unter Vertrag und bestritt seit Anfang 2014 insgesamt 17 Bundesliga-Spiele für das Team von Trainer Dieter Hecking.

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel