vergrößernverkleinern
Gideon Jung kam von Rot-Weiß Oberhausen an die Elbe
Gideon Jung kam von Rot-Weiß Oberhausen an die Elbe © getty

Der Hamburger SV treibt die Zukunftsplanungen weiter voran.

Nach der Vertragsverlängerung von Torhüter Jaroslav Drobny bis 2017 unterschrieb nun Nachwuchstalent Gideon Jung (20) bis 2018.

Zudem testen die Hanseaten den neunmaligen Schweizer Nationalstürmer Innocent Emeghara (25) im Trainingslager in Dubai (bis 20. Januar).

"Er ist zurzeit vertragslos und möchte die Chance nutzen, sich hier zu präsentieren", sagte Sportchef Peter Knäbel.

In den vergangenen Monaten spielte Emeghara bei Karabach Agdam in Aserbaidschan, zuvor lief er bis zum vergangenen Sommer bei AS Livorno in der Serie A in Italien auf.

Der HSV erzielte in der Hinrunde lediglich neun Treffer und sucht mit Hochdruck nach neuem Personal für die Offensive.

Jung soll dagegen immer mehr zu einer Alternative für die Abwehr reifen.

"Er hat in den Spielen für unsere U23 und auch bei seinen Einheiten im Profitraining gezeigt, dass viel Potenzial in ihm steckt", sagte Vorstandsboss Dietmar Beiersdorfer: "Wir sind davon überzeugt, dass er noch große Möglichkeiten hat, sich weiter zu entwickeln."

Innenverteidiger Jung, der ursprünglich einen Vertrag bis 2016 besaß, wechselte im Sommer 2014 von Rot-Weiß Oberhausen an die Elbe.

In der Bundesliga kam er bislang nicht zum Einsatz.

Video
teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel