Video

Trainer Pep Guardiola wird in der laufenden Saison nicht über eine Vertragsverlängerung beim FC Bayern sprechen. Dies sagte Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge der katalanischen Zeitung "Ara":

"Ich habe ihm (Guardiola, Anm. d. Red.) gesagt: 'Ich werde dich in den kommenden Monaten nicht wegen einer Verlängerung fragen. Wir machen bis zum Sommer nichts. Und dann sprechen wir vielleicht in der zweiten Hälfte von 2015.'"

Der Vertrag des Meistertrainers bei den Münchnern läuft noch bis 30. Juni 2016.

Zuvor hatte Rummenigge stets betont, den Vertrag mit dem Spanier so schnell wie möglich verlängern zu wollen: "Wann immer er Lust hat, wir oder ich stehen bereit", sagte Rummenigge noch im November.

Schelte nach Bayerns Wüstentrip

Nun machte Guardiola dem Verein offenbar klar, dass er noch nicht über eine Verlängerung sprechen möchte.

"Er kann so lange bleiben, wie er will. Pep ist kein Mensch, der Sicherheit braucht. Pep braucht keinen Fünfjahresvertrag, um zu wissen, in Bayern verdiene ich so und so viel Geld. Das ist nicht Pep Guardiola. Pep Guardiola lebt im Heute. Und das akzeptiere ich", sagte Rummenigge der "Ara".

Guardiola habe die Erwartungen seit seinem Amtsantritt im Juli 2013 bisher übererfüllt, er sei "ein super Trainer".

In seiner ersten Saison holte der Katalane mit dem FC Bayern das Double und scheiterte im Halbfinale der Champions League. Auch in der Saison 2014/2015 liegen die Münchner in der Bundesliga souverän in Führung.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel