vergrößernverkleinern
Marcell Jansen (l.) markierte den zweiten Treffer für den Hamburger SV
Marcell Jansen (l.) markierte den zweiten Treffer für den Hamburger SV © getty

Der Hamburger SV hat sich im kleinen Nordderby gegen Hannover 96 eminent wichtige drei Punkte erkämpft und ist zumindest vorübergehend ins Tabellen-Mittelfeld der Bundesliga vorgerückt.

Die Mannschaft von Joe Zinnbauer setzte sich am Samstagabend mit 2:1 (1:0) gegen die Niedersachsen durch und schaffte es damit erstmals seit knapp zwei Jahren, zwei Liga-Erfolge in Serie zu einzufahren (zuletzt April 2013).

Der tragische Held des Abends war Hannovers Verteidiger Marcelo, der bei beiden HSV-Treffern den Ball entscheidend abfälschte.

Für die 96er, die ihr 900. Bundesliga-Spiel bestritten, ist die Rückrunde damit weiter eine einzige Enttäuschung.

Die Europapokalplätze rücken in weite Ferne.

Der HSV ging vor 51.779 Zuschauern mit seiner ersten Chance durch ein Eigentor von Marcelo in Führung, der eine Flanke von Zoltan Stieber über Ron-Robert Zieler ins Netz beförderte (26.). Das 2:0 erzielte Marcell Jansen mit einem noch von Marcelo abgelenkten Fernschuss (50.).

Die 96er, bei denen Joselu in der ersten Halbzeit mit einem Foulelfmeter an HSV-Keeper Jaroslav Drobny gescheitert war (23.), kamen durch Artur Sobiech nur noch zum Anschlusstreffer (66.).

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel