Video

Der Sportdirektor des HSV widerspricht Berichten, dass das Aus für den Regisseur beschlossene Sache sei. Am Wochenende könnte er sich wieder empfehlen.

Kapitän Rafael van der Vaart (32) darf weiter auf eine Zukunft beim Fußball-Bundesligisten Hamburger SV hoffen.

Sportchef Peter Knäbel dementierte Medienberichte, nach denen der Abschied des niederländischen Spielmachers im Sommer bereits beschlossene Sache sei. "Eine Entscheidung ist noch nicht gefallen. Da lass ich mich nicht treiben", sagte Knäbel im Interview. Vor der Länderspielpause Ende März werde es keine Entscheidung geben. "Wir lassen uns da nicht unter Druck setzen", sagte der 48-Jährige.

Peter Knäbel ist Sportdirektor beim HSV
Peter Knäbel ist seit Oktober 2014 Sportdirektor des Hamburger SV © Getty Images

Van der Vaarts Vertrag an der Elbe läuft im Sommer aus. Mit einem geschätzten Jahreseinkommen von 3,5 Millionen Euro ist der 109-malige niederländische Nationalspieler Topverdiener in der Hansestadt. Van der Vaart spielte bereits von 2005 bis 2008 beim HSV und kehrte 2012 für die stolze Summe von 13 Millionen Euro von Tottenham Hotspur nach Hamburg zurück.

In der Bundesliga-Partie gegen Borussia Mönchengladbach (1:1) saß er zuletzt 90 Minuten auf der Bank.

Ein Comeback am Samstag bei Eintracht Frankfurt (ab 18.15 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) ist nicht ausgeschlossen: "Rafa hat eine Reaktion gezeigt", hielt Trainer Joe Zinnbauer in der Pressekonferenz vor dem Spiel fest.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel