vergrößernverkleinern
Andreas Rettig
Andrea Rettig begrüßt das harte Durchgreifen des 1. FC Köln © Getty Images

DFL-Geschäftsführer Andreas Rettig hat den Bundesligisten 1. FC Köln für sein hartes Durchgreifen nach den Derby-Krawallen von Mönchengladbach gelobt.

"Es war gut, konsequent durchzugreifen. Das war der richtige Schritt", sagte der frühere Manager des FC (2002 bis 2005) dem ZDF.

Kein Verständnis zeigte der 51-Jährige für die Proteste gegen den Komplett-Ausschluss des Fan-Clubs "Boyz".

"Zur Kritik an den Kollektivstrafen kann ich nur sagen: Worüber reden wir jetzt eigentlich? Die sollen den Mist lassen, dann braucht man auch niemanden bestrafen", betonte Rettig im Express.

Über die Reaktion der Mehrheit der Kölner Fans beim 1:1 gegen Hannover 96 habe er sich aber gefreut: "Was hier passierte, war genau das richtige Signal. Die Leute haben sich klar positioniert."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel