vergrößernverkleinern
Benedikt Höwedes vom FC Schalke und Arjen Robben vom FC Bayern im Zweikampf
Der FC Bayern muss sich in Unterzahl mit einem Punkt begnügen © Getty Images

Bayern München wartet nach einer frühen Roten Karte gegen Weltmeister Jerome Boateng weiterhin auf den ersten Sieg im Jahr 2015, der VfL Wolfsburg hat die Gunst der Stunde aber ohne 32-Millionen-Zugang Andre Schürrle nicht genutzt.

Nach dem 1:1 (0:0) der Bayern gegen Schalke 04 und dem 1:1 (0:0) der diesmal enttäuschenden "Wölfe" bei Eintracht Frankfurt beträgt der Abstand zwischen den beiden Spitzenmannschaften der Fußball-Bundesliga nach dem ersten Teil des 19. Spieltags weiterhin acht Punkte.

Einziger und damit großer Gewinner am Dienstag war Borussia Mönchengladbach, das durch das 1:0 (1:0) gegen den SC Freiburg nicht nur Rang drei festigte.

Die Borussia (33) verkürzte den Rückstand auf Wolfsburg auf fünf Punkte und hat ihrerseits nun zwei Zähler Vorsprung auf den Vierten Schalke.

Hannover 96 (26) verpasste derweil beim 1:1 (1:0) gegen den FSV Mainz 05 den 200. Heimsieg in der Bundesliga und die Chance, sich bis auf zwei Zähler an Bayer Leverkusen auf dem ersten Europacup-Rang heranzupirschen.

Überholt wurden die Niedersachsen zudem von den punktgleichen Frankfurtern.

Mainz hat mit 22 Punkten ein kleines Polster auf die Abstiegsplätze, Freiburg (18) steckt dagegen im Keller fest.

München ging durch das elfte Saisontor von Arjen Robben (67.) in Führung, Weltmeister Benedikt Höwedes glich aber kurz darauf aus (72.).

Frankfurt durfte nach dem 1:0 von Stefan Aigner nach mustergültiger Vorarbeit von Takashi Inui (58.) auf den Sieg, Kevin de Bruyne rettete Wolfsburg aber einen Punkt (88.).

Gladbachs Siegtreffer erzielte Patrick Herrmann (23.). Für Hannover traf Jimmy Briand (26.), für Mainz Elkin Soto (77.)

Vor erstmals 75.000 Zuschauern nach einem Stadion-Umbau wurden die Bayern bereits in der 17. Minute durch die Rote Karte gegen Boateng nach einer Notbremse gegen Sidney Sam geschockt. Den fälligen Strafstoß schob Eric Maxim Choupo-Moting Weltmeister Manuel Neuer aber völlig kraftlos in die Arme.

Schalkes Torhüter Fabian Giefer musste zur Pause mit Oberschenkelproblemen raus, sein Vertreter Timon Wellenreuther (19) war beim Gegentor aber machtlos. Doch Höwedes traf wie beim 1:1 im Hinspiel.

In Frankfurt vertraute Wolfsburgs Trainer Dieter Hecking jener Startformation, die in der vergangenen Woche zum Rückrundenauftakt Bayern München mit 4:1 entzaubert hatte.

Dennoch brauchte die zuletzt so starke VfL-Offensive lange, um auf Touren zu kommen. Weltmeister Schürrle absolvierte am Vormittag sein erstes Training im Wölfe-Dress und stand wie angekündigt nicht im Kader.

Zum Retter wurde damit der auch gegen die Bayern überragende de Bruyne.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel