vergrößernverkleinern
Tobias Werner FC Augsburg
Tobias Werner (v.) erzielt das zwischenzeitliche 2:0 für den FC Augsburg © imago

Bundesligist FC Augsburg hat den Schwung aus der Hinrunde ins neue Jahr mitgenommen und ist weiter ein heißer Anwärter auf das internationale Geschäft. Gegen 1899 Hoffenheim setzte sich die Mannschaft von Trainer Markus Weinzierl in einer sehr intensiven und hochinteressanten Begegnung mit 3:1 (2:1) durch.

Mit dem siebten Sieg im neunten Heimspiel hält das Überraschungsteam der Saison direkten Anschluss an die Champions-League-Plätze. Als Fünfter zog der FCA nach Punkten wieder mit Borussia Mönchengladbach und Schalke 04 gleich. Die siebtplatzierten Kraichgauer verloren trotz einer keineswegs enttäuschenden Vorstellung den unmittelbaren Kontakt zu den Europa-League-Rängen.

Halil Altintop per Kopf auf Vorlage der sehr präsenten Bayern-Leihgabe Pierre-Emile Höjbjerg (39.) und Tobias Werner mit einem raffinierten direkten Freistoß (42.) sorgten durch einen Doppelschlag für eine Augsburger 2:0-Führung.

Hoffenheims brasilianischer Nationalspieler Roberto Firmino verlängerte einen Standard von Pirmin Schwegler mit dem Kopf zum Anschluss (45.). In der Nachspielzeit hielt FCA-Torwart Alexander Manninger mit einer Glanzparade nach einem Kopfball von David Abraham den Sieg fest (90. +2). Raul Bobadilla machte danach alles klar (90.+3).

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel