vergrößernverkleinern
Bayern Muenchen - Doha Training Camp Day 2
Pep Guardiola verzichtete gegen Donezk zuletzt auf Robert Lewandowski in der Startelf © Getty Images

München - Pep Guardiola nimmt Gerüchten über ein belastetes Verhältnis mit Robert Lewandowski den Wind aus den Segeln und erklärt, wo Xabi Alonso "der Schlechteste der Welt" ist.

Vor dem Spiel des FC Bayern München beim Aufsteiger SC Paderborn (Sa., 15 Uhr LIVE im Sportradio SPORT1.fm und im LIVETICKER) hat Bayern-Coach Pep Guardiola Gerüchte über ein angeblich belastetes Verhältnis mit Stürmer Robert Lewandowski dementiert.

"Ich bin sehr zufrieden mit Robert. Wir haben oft miteinander gesprochen und er kennt meine Meinung über seine Leistung und Qualität. Ich habe keine Zweifel an ihm", sagte Guardiola.

Unter der Woche saß Lewandowski gegen Schachtjor Donezk zunächst nur auf der Ersatzbank. Guardiola begründete dies mit der großen Auswahl in der Offensive: "Ich habe fünf Topstürmer. Wir müssen uns immer an den Gegner anpassen. In Europa mit fünf oder sechs Stürmern zu spielen ist nicht einfach."

Kritik am zuletzt schwächelnden Xabi Alonso sei für den Katalanen unzulässig. "Wir wollen den Ball so lange wie möglich in den eigenen Reihen haben. Deswegen will ich Spieler wie Xabi Alonso oder Thiago." Alonso sei nicht gekauft worden, um Gegner zu hinterlaufen, sondern um den Ball zu halten und zu kontrollieren: "Wenn es ums Hinterlaufen geht, ist Xabi Alonso der schlechteste Spieler der Welt. Aber wir haben ihn auch nicht dafür geholt."

Bei Thiago, der diese Woche nach langer Verletzungspause wieder ins Lauftraining eingestiegen ist, wollte Guardiola keinen genauen Termin für ein Comeback im Kader abgeben. "Er kann vielleicht in zwei, drei Wochen wieder mit uns trainieren. Dann müssen wir sehen, wie sein Knie reagiert. Der Doktor und Thiago sind optimistisch. Dann bin ich es auch."

Vor dem kommenden Gegner Paderborn habe Guardiola "großen Respekt": "Ich habe sie gegen Hannover gesehen. Sie sind sehr gut organisiert."

teilentwitternsammelnE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel