vergrößernverkleinern
1. FC Köln Hanspeter Latour Michael Meier
Hanspeter Latour (r.) und Michael Meier hätten Manuel Neuer um ein Haar zum 1. FC Köln gelotst © Getty Images

Ex-Trainer Hanspeter Latour verrät, dass er Manuel Neuer fast zum 1. FC Köln geholt hätte. Beide Seiten waren sich einig, erst auf den letzten Drücker platzte der Wechsel.

Der heutige Welttorhüter Manuel Neuer vom FC Bayern München wäre 2006 fast zum 1. FC Köln gewechselt. Das verriet Hanspeter Latour, von Januar 2006 bis 2007 Trainer der "Geißböcke", dem Kicker.

"Eigentlich war das schon beschlossen", erklärte Latour: "Nach dem Abstieg suchten wir einen Torwart, und ich hörte, dass es auf Schalke eine sehr gute Nummer drei gebe, die hinter Rost und Heimeroth unzufrieden sei." Nachdem er Neuer ein paar Mal beobachtet habe, sei ihm klar gewesen: "Ja, das wird unser Torwart."

Kölns Manager Michael Meier habe daraufhin alles arrangiert. "Wir haben uns mit Manuel und seinem Berater in Köln getroffen", berichtete Latour: "Alle wurden sich schnell einig: Manuel kommt zum FC."

Weil Christofer Heimeroth, Schalkes damalige Nummer zwei hinter Stammkeeper Frank Rost, aber noch kurz vor Kölns Abschluss mit Neuer plötzlich zu Borussia Mönchengladbach wechselte, platzte der Wechsel doch noch. "Nur deshalb blieb Manuel dann doch auf Schalke", erzählte Latour: "Ich habe ihm später immer mit einem Augenzwinkern gesagt: Wärst du damals zu uns gekommen, hättest du schon viel mehr Länderspiele."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel