vergrößernverkleinern
Eintracht Frankfurt v Hannover 96 - Bundesliga, Heribert Bruchhagen
Heribert Bruchhagen ist Vorstandsvorsitzender bei Eintracht Frankfurt © Getty Images

Die Hoffenheimer Ausnahme der 50+1-Regel wird auch von "Chefkritiker" Heribert Bruchhagen ausdrücklich begrüßt.

"50+1 soll uns schützen, vor Herrn Hopp muss uns niemand schützen", sagte der Vorstandsvorsitzende von Bundesligist Eintracht Frankfurt bei Sky Sport News HD, nachdem Mäzen Dietmar Hopp dank eines einstimmigen Mitglieder-Votums die Stimmen-Mehrheit bei 1899 Hoffenheim erhalten hatte.

"Herr Hopp erfüllt all das, was man sich von einem Mäzenatentum, einem Sponsor, einem Unterstützer eines Vereins erhofft", sagte Bruchhagen: "Das, wovor wir uns mit der 50+1-Regel schützen wollten - den Einfluss von außen und dass der Verein selbst nicht mehr die Politik bestimmt - diese Dinge erfüllt Herr Hopp nicht. Er hat unser vollstes Vertrauen."

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel