Video

Die Verantwortlichen beim Hamburger SV sind zuversichtlich, dass sie im Abstiegskampf auch weiterhin auf Rafael van der Vaart zählen können.

Der Kapitän, dessen Vertrag beim HSV im Sommer endet, steckt momentan in einer Formkrise und saß zuletzt im Bundesliga-Spiel gegen Borussia Mönchengladbach 90 Minuten auf der Bank.

Bei 15 Einsätzen in dieser Saison wurde der 32-Jährige zwölf Mal ausgewechselt.

"Prinzipiell ist jeder Spieler enttäuscht, der nicht spielt. Wenn man Rafa kennt, weiß man, dass das nicht spurlos an ihm vorbei geht. Aber er hat eine Reaktion gezeigt und man merkt, er will zurück ins Team. Jetzt kommt eine neue Woche und mal sehen, wer dann spielt", sagte Trainer Joe Zinnbauer auf der 10. Hamburger Sportgala.

Auf der Sportgala wurde Franz Beckenbauer der Ehrenpreis für sein soziales Engagement verliehen.

Neben Zinnbauer zählt auch Dietmar Beiersdorfer weiterhin auf den Niederländer.

"Er ist immer noch ein großer Spieler und hat jetzt einmal nicht gespielt. Aber die Saison ist noch lang und wir brauchen jeden Mann", sagte der HSV-Vorstandschef.

Van der Vaart war 2012 für 13 Millionen Euro von Tottenham Hotspur nach Hamburg zurückgekehrt.

Video
teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel